Der Sämann

Saatgut aus der Fülle des Lebens-mit-Gott







  • Buchtipps vom Sämann



    vernetzt mit Emergent Deutschland

    Das Buch vom Sämann Wie die Bibel Sinn macht

    Bücher mit dem Sämann In allen Städten und Dörfern Beziehungsweise Leben Zeitgeist
    Zeitgeist
  • Täglich Brot

    • Irisches Gebetbuch
    • Richard Foster, Dallas Willard, Walter Brueggemann (Hrsg.) – Renovaré Spiritual Formation Study Bible
  • Was ich höre

    • Bob Dylan – Nashville Skyline
    • Bon Iver – Bon Iver
    • Coldplay – Mylo Xyloto
    • Jens Böttcher – Viva Dolorosa
    • Johnny Cash – Bootleg Vol. 2: From Memphis to Hollywood
    • Johnny Cash – Bootleg Vol.3: Live Around the World
    • Johnny Cash – I Would Like to See You Again
    • Johnny Cash – Now, there Was a Song!
  • Was ich lese

    • Gustav Aulén – Das christliche Gottesbild in Vergangenheit und Gegenwart: Eine Umrißzeichnung
    • Manfred Scheuch – Historischer Atlas Deutschland: Vom Frankenreich bis zur Wiedervereinigung
    • Saul Friedländer – Das Dritte Reich und die Juden
    • Stephen R. Covey – The 8th Habit: From Effectiveness to Greatness
    • Thomas C. Oden und Cindy Crosby – Ancient Christian Devotional: A Year of Weekly Readings
    • William Shakespeare – The Complete Works
Egoload - Analytischer Denker

Emergent Village

Friend of Missional

Firefox

Falls dieser Blog nicht richtig angezeigt wird, klicke hier

Dieser Blog ist lizensiert unter einer Creative Commons 3.0-Lizenz

ecto

apple

Döner macht schöner!

The Forgotten Ways: Einführung

14. Januar 2007

{Dies ist der zweite Post zu Alan Hirsch’s The Forgotten Ways: Reactivating the Missional Church“. Den Appetizer findest Du hier. Ab sofort gebe ich direkt Hirschs Formulierungen wieder, die erste Person singular bezieht sich also auf Alan.}

Stell Dir vor, es gäbe eine Kraft, die im Kern des Herzens von Gottes Volk verborgen liegt. Nimm einmal an, daß diese Kraft vom Heiligen Geist in die originale „Stammzelle“ der Gemeinde eingebaut wurde, aber durch Jahrhunderte der Vernachlässigung und des Nichtgebrauchs verloren und begraben wurde. Stell Dir vor, daß – sollte sie wiederentdeckt werden – diese verborgene Kraft bemerkenswerte Energien entfesseln könnte, welche das Christentum gut und gerne ins 22. Jahrhundert katapultieren könnte – ein missionales Äquivalent zur Entriegelung der Kraft des Atoms. Wäre das nicht etwas, für dessen Rückgewinnung wir, die wir Gott, sein Volk und seine Sache lieben, fast alles geben würden?

Ich glaube nicht, daß die uns vererbten Traditionen und Modelle in der gegenwärtigen Zeit ausreichend sind, um den Auftrag Gottes zu erfüllen. Auch Vieles von dem, was sich „emerging church“-Denken nennt, beläßt es beim vorherrschenden Verständnis von Gemeinde und Mission und konzentriert sich schlicht auf Theologie und Spiritualität in postmodernem Kontext. Die theologische „Software“ wird umprogrammiert, wobei sowohl die „Hardware“ als auch das „Betriebssystem“ der Gemeinde unberührt bleiben. Das reicht meiner Ansicht nach nicht aus. Wir brauchen ein neues Paradigma, eine neue Sicht der Wirklichkeit, einen fundamentalen Wandel in unserem Denken, unserer Wahrnehmung und unseren Werten – besonders in bezug auf unsere Sicht von Gemeinde und Mission. Wenn wir mutig genug sind, die wahren Antworten herauszufinden und anzuwenden, dann sind diese viel radikaler, als wir erwartet hätten. Aber wir leben in einer Zeit, in welcher nur eine Lösung, die bei den eigentlichen Wurzeln dessen, was es bedeutet, das Volk Jesu zu sein, ansetzt, Besserung schaffen kann. Dieses Buch wurde in der Hoffnung geschrieben, daß die Gemeinde im Westen durch die Kraft des Heiligen Geistes in der Lage ist, aufzustehen und sich von neuem mit dieser erstaunlichen Kraft in uns zu befassen.

Die biblische Urgemeinde und die Kirche in China seit der Machtergreifung Maos sind beide unter den schwierigsten Umständen explosiv und exponentiell gewachsen. Wie haben sie das gemacht? Dies sind gefährliche Geschichten, denn sie werden uns auf eine Reise bringen, die uns zu einem radikaleren Ausdruck des Christentums rufen wird, als wir es im Moment erleben. Es ist die Hauptaufgabe dieses Buches, diese Phänomene zu benennen und die Elemente, aus denen sie bestehen, zu identifizieren. Das in diesen gefährlichen Geschichten gegenwärtige Phänomen nenne ich den Apostolischen Genius und die Elemente, aus denen es besteht, habe ich als missionale DNA bezeichnt (kurz mDNA). Es ist das Ziel dieses Buches, den Apostolischen Genius zu untersuchen und ihn für unseren eigenen missionalen Kontext und die Situation im Westen zu deuten.

Verfolgung hat sowohl die frühchristliche Bewegung als auch die Kirche Chinas dazu getrieben, ihre wahre Natur als apostolisches Volk zu entdecken. Verfolgung trieb sie weg davon, sich auf irgendeine Form zentralisierter religiöser Institution zu verlassen und sorgte dafür, daß sie näher an und in mehr Übereinstimmung mit ihrer zentralen Botschaft, dem Evangelium, lebten. Wir müssen davon ausgehen, daß, wenn jemand bereit ist, dafür zu sterben, daß er ein Nachfolger Jesu ist, es sich bei dieser Person um einen wahren Gläubigen handelt. Durch ihre Treue zum Evangelium wurde der Apostolische Genius freigesetzt. Ich bin zur Überzeugung gekommen, daß diese gewaltige Kraft auch uns zur Verfügung steht. Das Aufwecken dieses schlafenden Potentials hat mit der sonderbaren Mischung aus leidenschaftlicher Liebe zu Gott, Gebet und inkarnatorischem Handeln zu tun. Füge dazu noch Folgendes hinzu: Angemessene Leiterschaftsmodelle nach Eph 4, die Wiederentdeckung radikaler Jüngerschaft, passende Organisationsformen und Strukturen und angemessene Rahmenbedingungen, welche das alles fördern. Kommen diese Faktoren zusammen, ist die Situation reif dafür, daß etwas Bemerkenswertes geschehen kann.

Es gibt sechs einfache aber miteinander verbundene Elemente missionaler DNA, die eine komplexe und lebendige Struktur schaffen und uns ein Rahmengitter geben, durch das wir unser momentanes Verständnis von sowie unsere Erfahrung mit Gemeinde und Mission einschätzen können. Das sind:

  • Jesus ist Herr: Der Anspruch des einen Gottes auf jeden Aspekt jedes Lebens und die Antwort seines Volkes auf diesen Anspruch (Deut 6,4ff).
  • Jüngerschaft: Die lebenslange Aufgabe, wie Jesus zu werden, indem wir seine Botschaft verkörpern.
  • Missional-inkarnatorischer Impuls: Der dynamische, nach außen gerichtete Vorstoß und der damit verbundene vertiefende Anstoß, die gemeinsam das Evangelium in unterschiedliche Kulturen und Volksgruppen säen und einbetten.
  • Apostolische Rahmenbedingungen: Apostolischer Einfluß und fruchtbare Umgebung, die zu der Art von Leiterschaft und Dienst führen, die für metabolisches Wachstum und Auswirkung notwendig sind.
  • Organische Systeme: Bemerkenswerte Jesusbewegungen fühlen sich als Bewegung, sind wie ein Netzwerk strukturiert und verbreiten sich wie Viren.
  • Communitas, nicht Gemeinschaft: Die stärksten Gemeinschaftsformen sind diejenigen, die im Kontext einer gemeinsamen Prüfung zusammenkommen oder sich als Gruppe mit einer Mission, die jenseits ihrer selbst liegt, verstehen.

Alan verdeutlicht dies im Buch und hier auf seinem Blog mit folgendem Schaubild:

del.icio.us:The Forgotten Ways: Einführung digg:The Forgotten Ways: Einführung spurl:The Forgotten Ways: Einführung wists:The Forgotten Ways: Einführung simpy:The Forgotten Ways: Einführung newsvine:The Forgotten Ways: Einführung blinklist:The Forgotten Ways: Einführung furl:The Forgotten Ways: Einführung reddit:The Forgotten Ways: Einführung fark:The Forgotten Ways: Einführung blogmarks:The Forgotten Ways: Einführung Y!:The Forgotten Ways: Einführung smarking:The Forgotten Ways: Einführung magnolia:The Forgotten Ways: Einführung segnalo:The Forgotten Ways: Einführung gifttagging:The Forgotten Ways: Einführung

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>