Der Sämann

Saatgut aus der Fülle des Lebens-mit-Gott







  • Buchtipps vom Sämann



    vernetzt mit Emergent Deutschland

    Das Buch vom Sämann Wie die Bibel Sinn macht

    Bücher mit dem Sämann In allen Städten und Dörfern Beziehungsweise Leben Zeitgeist
    Zeitgeist
  • Täglich Brot

    • Irisches Gebetbuch
    • Richard Foster, Dallas Willard, Walter Brueggemann (Hrsg.) – Renovaré Spiritual Formation Study Bible
  • Was ich höre

    • Bob Dylan – Nashville Skyline
    • Bon Iver – Bon Iver
    • Coldplay – Mylo Xyloto
    • Jens Böttcher – Viva Dolorosa
    • Johnny Cash – Bootleg Vol. 2: From Memphis to Hollywood
    • Johnny Cash – Bootleg Vol.3: Live Around the World
    • Johnny Cash – I Would Like to See You Again
    • Johnny Cash – Now, there Was a Song!
  • Was ich lese

    • Gustav Aulén – Das christliche Gottesbild in Vergangenheit und Gegenwart: Eine Umrißzeichnung
    • Manfred Scheuch – Historischer Atlas Deutschland: Vom Frankenreich bis zur Wiedervereinigung
    • Saul Friedländer – Das Dritte Reich und die Juden
    • Stephen R. Covey – The 8th Habit: From Effectiveness to Greatness
    • Thomas C. Oden und Cindy Crosby – Ancient Christian Devotional: A Year of Weekly Readings
    • William Shakespeare – The Complete Works
Egoload - Analytischer Denker

Emergent Village

Friend of Missional

Firefox

Falls dieser Blog nicht richtig angezeigt wird, klicke hier

Dieser Blog ist lizensiert unter einer Creative Commons 3.0-Lizenz

ecto

apple

Döner macht schöner!

Schön gesagt

8. April 2010

Tpa
Nach ca. fünf-monatiger Abstinenz wende ich mich mal wieder meinem Studium zu und versuche mich an paulinischer Soteriologie. Mitten in James Dunns Opus Magnum bin ich auf folgende Worte gestoßen, die mir in vielerlei Hinsicht gefallen:

The portrayal of a Jesus Messiah who functions severally as another Adam, firstborn from the dead and elder brother of the family of the resurrected, as divine Wisdom and life-giving Spirit, but also as co-regent with God and soon coming Lord, is bound to be confusing. Now we have also a Christ who is conceived as a „location“ into which the convert is „inserted“ and within which believers find themselves, or alternatively as a personal presence within believers; as GodÄs saving action with which believers can be identified, or as the medium through whom God pours out his grace and through whom believers approach God; as a body of which believers have identified; or yet again as a powerful presence equivalent to the Spirit of God. … It must in fact be seriously doubted whether Paul himself actually had a single conception of the risen Christ. … In this case any attempt to harmonize the diversity of Paul’s imagery and to resolve the inconsistencies of different images straining against each other would be to our loss rather than our gain. Better to let the richness of the vision, its poetry and harmonies, capture heart and spirit, even if conceptual clarity remains elusive.

James D.G. Dunn, The Theology of Paul the Apostle, 408f.

Technorati Tags: , ,

del.icio.us:Schön gesagt digg:Schön gesagt spurl:Schön gesagt wists:Schön gesagt simpy:Schön gesagt newsvine:Schön gesagt blinklist:Schön gesagt furl:Schön gesagt reddit:Schön gesagt fark:Schön gesagt blogmarks:Schön gesagt Y!:Schön gesagt smarking:Schön gesagt magnolia:Schön gesagt segnalo:Schön gesagt gifttagging:Schön gesagt

2 Kommentare zu “Schön gesagt”

  1. Christian Beese sagt:

    „It must in fact be seriously doubted whether Paul himself actually had a single conception of the risen Christ.“ (Dunn)

    Wenn Dunn mit „single“ „erschöpfend“ und „vollständig“ im Sinne einer 1:1-Replik der Konzeption, die Gott selbst hat, meint, natürlich nicht.
    Wenn er mit „single“ „klar“ meint, dann ja.
    Als inspirierter Autor zeichnet Paulus die göttliche Offenbarung auf.
    Jedoch können menschliche Denkkonzepte immer nur analog zum göttlichen Denken sein, gewissermaßen auf die endliche, geschöpfliche Ebene herunterskaliert.
    Diese Differenzierung vermisse ich in der Diskussion um das Dilemma zwischen „Modern“ und „Postmodern“.

  2. Natasha sagt:

    Echt ein paar schöne Zeilen, sehr zutreffend. Danke für den Tipp!


Fatal error: Call to undefined function show_manual_subscription_form() in /www/htdocs/pshuttle/dosi/wp-content/themes/wp-andreas09-l10n/comments.php on line 50