Der Sämann

Saatgut aus der Fülle des Lebens-mit-Gott







  • Buchtipps vom Sämann



    vernetzt mit Emergent Deutschland

    Das Buch vom Sämann Wie die Bibel Sinn macht

    Bücher mit dem Sämann In allen Städten und Dörfern Beziehungsweise Leben Zeitgeist
    Zeitgeist
  • Täglich Brot

    • Irisches Gebetbuch
    • Richard Foster, Dallas Willard, Walter Brueggemann (Hrsg.) – Renovaré Spiritual Formation Study Bible
  • Was ich höre

    • Bob Dylan – Nashville Skyline
    • Bon Iver – Bon Iver
    • Coldplay – Mylo Xyloto
    • Jens Böttcher – Viva Dolorosa
    • Johnny Cash – Bootleg Vol. 2: From Memphis to Hollywood
    • Johnny Cash – Bootleg Vol.3: Live Around the World
    • Johnny Cash – I Would Like to See You Again
    • Johnny Cash – Now, there Was a Song!
  • Was ich lese

    • Gustav Aulén – Das christliche Gottesbild in Vergangenheit und Gegenwart: Eine Umrißzeichnung
    • Manfred Scheuch – Historischer Atlas Deutschland: Vom Frankenreich bis zur Wiedervereinigung
    • Saul Friedländer – Das Dritte Reich und die Juden
    • Stephen R. Covey – The 8th Habit: From Effectiveness to Greatness
    • Thomas C. Oden und Cindy Crosby – Ancient Christian Devotional: A Year of Weekly Readings
    • William Shakespeare – The Complete Works
Egoload - Analytischer Denker

Emergent Village

Friend of Missional

Firefox

Falls dieser Blog nicht richtig angezeigt wird, klicke hier

Dieser Blog ist lizensiert unter einer Creative Commons 3.0-Lizenz

ecto

apple

Döner macht schöner!

[Foster] Radikales Gebet

2. Juli 2008

{Heute löse ich eine alte Schuld ein, indem ich den Post zum letzten Kapitel von Richard Foster’s Buch Prayer: Finding the Heart’s True Home verfasse. Die Vorgänger erschienen zwischen Januar und September 2007 und sind hier zu finden: 1|2|3|4|5|6|7|8|9|10|11|12|13|14|15|16| 17|18|19|20|21|22|23|24|25}

Die Hände zum Gebet zu falten ist der Beginn des Aufstands gegen das Durcheinander in der Welt. (Karl Barth)

Radikales Gebet geht an die Wurzel, zum Herz, zum Zentrum. Radikales Gebet läßt uns nicht am Rande der großen Probleme des Lebens stehenbleiben. Es wagt den Glauben, daß die Dinge sich ändern können. Es zielt auf die totale Veränderung von Personen, Institutionen und Gesellschaften ab. Radikales Gebet ist prophetisch.

Der prophetische Botschafter
Wir haben lange für eine neue Art von prophetischen Leitern gebetet. Ich glaube, wir sehen sie jetzt – viele von ihnen in Ländern der dritten Welt -, wie sie Menschen in neue Ausdrucksformen von Treue und Gehorsam rufen. Sie kommen aus jeder sozialen Schicht und jeder menschlichen Schublade. Sie lieben Jesus von ganzem Herzen. Sie spüren den Ruf Gottes auf ihrem Leben und die Hand Gottes auf ihrem Dienst. Unter ihrer Leitung und durch die Kraft des Heiligen Geistes wird das Volk Gottes ein weiteres Mal versammelt – nicht als Organisation, sondern als Organismus. Sie sehen eine neue Zukunft von Gerechtigkeit, Friede und Freude im Heiligen Geist. Sie sind nicht mehr Sklaven von Menschen. Sie können nicht mehr bestochen, manipuliert oder umschmeichelt werden. Sie lieben ihre Feinde und beten für die, die sie hassen und verachten. Ihre Gegenwart und ihr Handeln wird die Strukturen, die von Gier, Angst und Stolz erhalten werden, zum Fallen bringen. Die schlichte Tatsache, daß sie nicht bei der Unterdrückung, den Vorurteilen und dem Klassendenken der modernen Kultur mitmachen, wird die Welt verändern.

Geistlicher Widerstand
Es geht um eine geistliche Widerstandsbewegung im Untergrund. Wir werden die Stimme derer, die keine Stimme haben, bringen ihre Sache vor den Thron im Himmel. Wir verlangen, angehört zu werden. Wir werden uns fest und streitlustig gegen alle Ungerechtigkeit und Unterdrückung wenden. Die Waffen unseres Widerstands lassen uns in den Augen einer Welt, die auf Macht, Effizienz und Kontrolle beruht, absolut irrelevant aussehen. Wir sprechen die Wahrheit. Wir beten für unsere Feinde. Wir weigern uns, mit Ungerechtigkeit zusammenzuarbeiten. Und doch, so unglaublich wie es scheinen mag, haben diese Waffen die Macht, Festungen einzureißen und das gerechte und friedfertige Königreich Jesu hervorzubringen.

Soziale Heiligkeit
Die wahre prophetische Botschaft ruft uns immer zu „sozialer Heiligkeit“, um eine Formulierung John Wesleys zu verwenden. Durch unser Gebet und unser Leben sabotieren wir alle Unterscheidungen, die auf Klasse, Rang und Status beruhen. Für die Kinder des Reiches ist es nicht wichtig, wer eine Person ist, nur daß eine Person ist.

Die ganze Welt in die Arme schließen
Die wahre prophetische Botschaft ruft uns dazu, unsere Arme weit auszustrecken und die ganze Welt einzuschließen. In heiliger Kühnheit bedecken wir die Erde mit der Gnade und Barmherzigkeit Gottes. Wir schlagen unsere Bedenken in den Wind und beten nicht nur für Einzelpersonen, sondern auch für ganze Nationen, nicht nur für die Erneuerung der Kirche, sondern auch für die Transformation der Welt. Wir beten und setzen uns dafür ein, daß das Reich Gottes auf die Erde – die ganze Erde – kommt, so wie es im Himmel ist.

Christliche Gemeinschaft
Geistliche Mentoren haben die Gabe der Unterscheidung, der Weisheit und der Erkenntnis. Ihre Aufgabe ist es, anderen Menschen dabei zu helfen, die Fußspuren Gottes in ihrem Leben zu erkennen und sie hin und wieder dazu zu drängen, in eine Richtung zu gehen, in die sie sonst vielleicht nicht gehen würden. Wie auch immer die Form unseres gemeinsamen Lebens aussieht – es ist von äußerster Wichtigkeit, daß wir in Gemeinschaft beten. Dallas Willard schreibt: „Gottes Ziel in der Geschichte ist es, eine alles umfassende Gemeinschaft liebender Personen zu schaffen, mit ihm selbst in ihrer Mitte als grundlegendem Erhalter und herrlichstem Bewohner.“

Das königliche Gesetz
Göttliche Liebe, agape, allein kann die Gemeinschaft erhalten, die Gott ins Dasein ruft; darum ruft uns die wahre prophetische Botschaft immer zu dieser dynamischen Liebe zu Gott und dem Nächsten auf, die im Kern des Evangeliums ist. Wir lieben Gott, indem wir unseren Nächsten lieben, und wir können unseren Nächsten nur lieben, wenn wir Gott lieben. Diese beiden Gebote formen ein saumloses Gewand. Gebet läßt unsere Liebe frei fließen – sowohl vertikal als auch horizontal. Wenn wir beten, werden wir in die Liebe Gottes hineingezogen, die uns unwiderstehlich zur Liebe unseres Nächsten führt. Wenn wir versuchen, unseren Nächsten zu lieben, erkennen wir unsere Unfähigkeit dazu, was uns unwiderstehlich zurück zu Gott führt. Und so treten wir in diese niemals endende Liebesgemeinschaft ein, die der christlichen Gemeinschaft ihr Leben gibt.

EIN SEGEN
Mögest Du nun, durch die Kraft des Heiligen Geistes, den Geist des Gebets empfangen. Möge er, im Namen Jesu Christi, zur kostbarsten Beschäftigung Deines Lebens werden. Und möge der Gott allen Friedens Dich stärken, segnen und Dir Freude geben.
Amen.

Technorati Tags: ,

del.icio.us:[Foster] Radikales Gebet digg:[Foster] Radikales Gebet spurl:[Foster] Radikales Gebet wists:[Foster] Radikales Gebet simpy:[Foster] Radikales Gebet newsvine:[Foster] Radikales Gebet blinklist:[Foster] Radikales Gebet furl:[Foster] Radikales Gebet reddit:[Foster] Radikales Gebet fark:[Foster] Radikales Gebet blogmarks:[Foster] Radikales Gebet Y!:[Foster] Radikales Gebet smarking:[Foster] Radikales Gebet magnolia:[Foster] Radikales Gebet segnalo:[Foster] Radikales Gebet gifttagging:[Foster] Radikales Gebet

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>