Der Sämann

Saatgut aus der Fülle des Lebens-mit-Gott







  • Buchtipps vom Sämann



    vernetzt mit Emergent Deutschland

    Das Buch vom Sämann Wie die Bibel Sinn macht

    Bücher mit dem Sämann In allen Städten und Dörfern Beziehungsweise Leben Zeitgeist
    Zeitgeist
  • Täglich Brot

    • Irisches Gebetbuch
    • Richard Foster, Dallas Willard, Walter Brueggemann (Hrsg.) – Renovaré Spiritual Formation Study Bible
  • Was ich höre

    • Bob Dylan – Nashville Skyline
    • Bon Iver – Bon Iver
    • Coldplay – Mylo Xyloto
    • Jens Böttcher – Viva Dolorosa
    • Johnny Cash – Bootleg Vol. 2: From Memphis to Hollywood
    • Johnny Cash – Bootleg Vol.3: Live Around the World
    • Johnny Cash – I Would Like to See You Again
    • Johnny Cash – Now, there Was a Song!
  • Was ich lese

    • Gustav Aulén – Das christliche Gottesbild in Vergangenheit und Gegenwart: Eine Umrißzeichnung
    • Manfred Scheuch – Historischer Atlas Deutschland: Vom Frankenreich bis zur Wiedervereinigung
    • Saul Friedländer – Das Dritte Reich und die Juden
    • Stephen R. Covey – The 8th Habit: From Effectiveness to Greatness
    • Thomas C. Oden und Cindy Crosby – Ancient Christian Devotional: A Year of Weekly Readings
    • William Shakespeare – The Complete Works
Egoload - Analytischer Denker

Emergent Village

Friend of Missional

Firefox

Falls dieser Blog nicht richtig angezeigt wird, klicke hier

Dieser Blog ist lizensiert unter einer Creative Commons 3.0-Lizenz

ecto

apple

Döner macht schöner!

[Foster] Bittendes Gebet

23. März 2007

{Dies ist der einundzwanzigste Post zu Richard Fosters Buch Prayer: Finding the heart’s true home. Die Vorgänger: 1|2|3|4|5|6|7|8|9|10|11|12|13|14|15|16|17|18|19|20}

Ob es uns gefällt oder nicht, zu bitten ist die Regel des Königreiches. (C. H. Spurgeon)

Weißt Du, warum der mächtige Gott des Universums sich dafür entscheidet, Gebet zu beantworten? Weil seine Kinder bitten. Gott freut sich über unsere Bitten. Sie erwärmen sein Herz.

Das bittende Gebet wird zeit unseres Lebens im Vordergrund stehen, weil wir für immer von Gott abhängig sind. Darüber kommen wir niemals hinweg, und das sollten wir auch gar nicht wollen. Sei ermutigt: Gott wünscht sich echten Dialog, dass wir das aussprechen, was auf unseren Herzen ist, daran ist Gott zutiefst interessiert.

Unbeantwortete Gebete

Wie gehen wir mit unbeantwortetem Gebet um? Über diesen Punkt dürfen wir nicht vorschnell hinweggehen, indem wir sagen, dass Gott entweder mit „Ja“, „Nein“ oder „Warte“ antwortet. Zunächst einmal müssen wir zugeben, dass wir ein echtes Problem haben. Erst im kommenden Zeitalter werden wir ganz verstehen und dabei möglicherweise erkennen, dass manches von dem, was Gott uns verweigert hat, die beste Antwort auf unser Gebet war. Desweiteren müssen wir verstehen, dass unsere Gebete bisweilen auf eine Art und Weise beantwortet werden, die wir schlicht übersehen. Außerdem wissen wir viel zu wenig über die Wege und Zeitpunkte Gottes. Auch Sünde hindert unser Gebet, indem sie uns ihrem Wesen nach von Gott trennt, uns verhärtet und wir dadurch das Herz Gottes weniger erkennen können und infolgedessen schräge Bitten aussprechen.

Das Vaterunser

Im Gebet des Herrn geht es um’s Bitten. Anbetung steht am Anfang und am Schluß, aber den Schwerpunkt nehmen die Bitten ein. Von den sieben Anliegen drehen sich drei um persönliche Belange: Gib, vergib, erlöse. Diese drei Verben bilden ein Paradigma für Bittendes Gebet, mit dem alle unsere anderen Anliegen verbunden sind.

Unser tägliches Brot gib uns heute: Wir bitten um tägliches Brot, indem wir Gott all die kleinen Dinge bringen, die den Großteil unseres Tages ausmachen. Im Herzen des Universums steht das Verlangen Gottes, zu geben und zu vergeben. Letzteres ist an eine Bedingung geknüpft: Uns wird vergeben, wenn wir vergeben.

Vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern: Es ist ein Prinzip der Schöpfungsordnung, dass wir erst geben müssen, bevor wir empfangen können. Vergebung bedeutet nicht, dass es nicht mehr schmerzt. Vergebung bedeutet nicht, dass wir vergessen werden. Natürlich erinnern wir uns, aber wir verwenden die Erinnerung nicht mehr gegen andere. Vergebung bedeutet nicht, dass wir vorgeben, das was uns angetan wurde, würde uns nichts ausmachen. Vergebung bedeutet nicht, so zu tun, als ob alles so sei wie vorher. Was ist dann Vergebung? Vergebung ist ein Wunder der Gnade, durch welches das Vergehen nicht mehr trennt. Vergebung bedeutet, dass wir das Vergehen nicht mehr länger dazu benutzen werden, einen Keil zwischen uns zu treiben und uns dabei zu verletzen und zu verwunden. Vergebung bedeutet, dass die Kraft der Liebe, die uns zusammenhält, größer ist, als die Macht des Vergehens, das uns trennt. Das ist Vergebung. Wenn wir vergeben, lassen wir die an uns schuldig gewordenen frei, Gottes Gnade zu empfangen. Wir laden sie wieder ein in den Kreis der Gemeinschaft.

Führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen: Gott versucht uns nur dann, wenn etwas in unserem Herzen Verborgenes offenbart werden muss. Was die Bitte „erlöse uns von dem Bösen“ anbelangt: Der Urtext macht ziemlich deutlich, dass es sich dabei nicht um Böses im Allgemeinen handelt, sondern um den Bösen, nämlich Satan.

Ohne Bittendes Gebet hätten wir ein verstümmeltes Gebetsleben. Ich will uns nochmals daran erinnern, wie sehr sich Gott über unsere Bitten freut, weil er dann eine Ausrede hat, um uns zu beschenken.

Lieber Vater,
ich will Dich nicht so behandeln, als wärst Du der Weihnachtsmann, aber ich muss Dich um gewissen Dinge bitten.
Bitte, gib mir heute Nahrung zu essen. Ich frage nicht nach Morgen, sondern bitte für heute.
Bitte vergib mir die vielen Vergehen gegen Deine Güte, die ich heute wieder fabriziert habe. Ich bin mir der meisten von Ihnen nicht einmal bewußt. Ich lebe zu unbewusst. Das ist an sich schon eine Sünde gegen den Himmel. Es tut mir leid. Stärke meine Wahrnehmung.
Und wenn ich in meiner Unwissenheit um Dinge gebeten habe, die zerstörerisch sein würden, dann gib sie mir bitte nicht – führe mich nicht in Versuchung. Bewahre mich vor dem Bösen.
Um Jesu willen.
Amen.

del.icio.us:[Foster] Bittendes Gebet digg:[Foster] Bittendes Gebet spurl:[Foster] Bittendes Gebet wists:[Foster] Bittendes Gebet simpy:[Foster] Bittendes Gebet newsvine:[Foster] Bittendes Gebet blinklist:[Foster] Bittendes Gebet furl:[Foster] Bittendes Gebet reddit:[Foster] Bittendes Gebet fark:[Foster] Bittendes Gebet blogmarks:[Foster] Bittendes Gebet Y!:[Foster] Bittendes Gebet smarking:[Foster] Bittendes Gebet magnolia:[Foster] Bittendes Gebet segnalo:[Foster] Bittendes Gebet gifttagging:[Foster] Bittendes Gebet

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>