Der Sämann

Saatgut aus der Fülle des Lebens-mit-Gott







  • Buchtipps vom Sämann



    vernetzt mit Emergent Deutschland

    Das Buch vom Sämann Wie die Bibel Sinn macht

    Bücher mit dem Sämann In allen Städten und Dörfern Beziehungsweise Leben Zeitgeist
    Zeitgeist
  • Täglich Brot

    • Irisches Gebetbuch
    • Richard Foster, Dallas Willard, Walter Brueggemann (Hrsg.) – Renovaré Spiritual Formation Study Bible
  • Was ich höre

    • Bob Dylan – Nashville Skyline
    • Bon Iver – Bon Iver
    • Coldplay – Mylo Xyloto
    • Jens Böttcher – Viva Dolorosa
    • Johnny Cash – Bootleg Vol. 2: From Memphis to Hollywood
    • Johnny Cash – Bootleg Vol.3: Live Around the World
    • Johnny Cash – I Would Like to See You Again
    • Johnny Cash – Now, there Was a Song!
  • Was ich lese

    • Gustav Aulén – Das christliche Gottesbild in Vergangenheit und Gegenwart: Eine Umrißzeichnung
    • Manfred Scheuch – Historischer Atlas Deutschland: Vom Frankenreich bis zur Wiedervereinigung
    • Saul Friedländer – Das Dritte Reich und die Juden
    • Stephen R. Covey – The 8th Habit: From Effectiveness to Greatness
    • Thomas C. Oden und Cindy Crosby – Ancient Christian Devotional: A Year of Weekly Readings
    • William Shakespeare – The Complete Works
Egoload - Analytischer Denker

Emergent Village

Friend of Missional

Firefox

Falls dieser Blog nicht richtig angezeigt wird, klicke hier

Dieser Blog ist lizensiert unter einer Creative Commons 3.0-Lizenz

ecto

apple

Döner macht schöner!

Die Fastenzeit 2011 bewußt(er)leben

7. März 2011

[Ein gemeinsames Projekt von Daniel und mir, läuft eigentlich lokal in Heimerdingen, könnte aber auch andere interessieren, daher poste ich hier mal die Beschreibung, die wir den Teilnehmenden gemailt haben. Solltest Du auch Interesse an den täglichen Mails haben, laß einen Kommentar da, und ich nehme Dich in den Verteiler.]

Wie es zum Projekt kam
Als wir uns überlegten, die traditionelle Ostermorgenandacht des CVJM Heimerdingen in diesem Jahr zu gestalten, da dachten wir uns, es wäre schön, wenn wir die Weite von Ostern erfassen könnten – die Auferstehung Jesu hat ja nicht nur damit zu tun, daß wir alle dermaleinst auch vom Tod auferstehen werden. Ostern ist der entscheidende Wendepunkt der Weltgeschichte mit Auswirkungen bis tief in unser tägliches Leben hinein. Damit Ostern nicht einfach so wirkungslos an uns vorbeizieht, haben wir uns mehrere Bausteine überlegt, zu denen wir Dich herzlich einladen.

Die Fastenzeit – aus Tradition gut
Für manche ist »Tradition« ein negativ besetztes Wort – für uns nicht, denn wir haben erkannt: Menschen, die in der Vergangenheit ihr Leben mit Gott gelebt haben, haben gewisse Praktiken entwickelt, die sie so gut fanden, dass sie sie immer wieder getan haben – daraus wurde dann eine Tradition. Wir sind dankbar für die vielen guten Dinge, die wir von ihnen lernen und übernehmen können. Es ist gut, das Rad nicht neu erfinden zu müssen, sondern in den Fußstapfen weiser Männer und Frauen gehen zu können.
Etwas, das sich in der Kirchengeschichte bewährt hat, ist das bewußte Leben und Erleben der sieben Wochen vor Ostern – als eine Zeit der inneren Umkehr und Vorbereitung auf die Ereignisse der Karwoche. Traditionell dachte man dabei an den Vergleich mit der Taufe (Röm 6): Das Sterben das alten Menschen und die Neugeburt / Auferstehung des neuen Menschen in Christus. Immer wieder spricht Paulus in seinen Briefen davon, daß wir den alten Menschen aus- und den neuen Menschen anziehen sollen. Die Fastenzeit eignet sich besonders dafür, das eigene Leben im Angesicht Gottes zu prüfen und dann an Ostern einen Neustart zu wagen. Gut charismatisch und positiver formuliert könnte man sich auch fragen: Wo will Gott in meinem Leben durchbrechen?

Der Sinn des Fastens
Biblisches Fasten ist immer zuerst eine Antwort auf etwas Heiliges und Ernsthaftes, das uns widerfährt. Es geht dabei nicht darum, daß wir auf einen besonderen geheimen geistlichen Knopf drücken, der uns mehr Vollmacht verleiht. Nein, Fasten ist Teil unserer Beziehung zu Gott – wir fasten als Reaktion auf die Umstände, unser ganzer Körper betet mit und macht deutlich, wie sehr uns eine Sache bewegt. Manchmal reagiert Gott auf unsere Hingabe und erhört unser Gebet – aber das ist nicht die Hauptsache beim Fasten. Wer mehr darüber wissen will, schaue sich Scot McKnights brillantes Buch Fasting an, leider nur auf Englisch, aber dennoch recht einfach zu lesen.
Warum wir fasten – das kann viele Gründe haben. Vielleicht, weil ein lieber Mensch krank oder verstorben ist. Vielleicht, weil wir Gottes Wirken und/oder Gegenwart in unserem Leben vermissen. Vielleicht, weil wir eine wichtige Entscheidung zu treffen haben. Eben weil uns eine Sache so sehr auf dem Herzen liegt, daß wir unseren Körper das sagen lassen wollen, was wir nicht in Worte fassen können.

Die Einladung
Wir laden Dich dazu ein, die Fastenzeit 2011 gemeinsam mit uns bewußt(er) zu (er)leben. Dazu gehört, sich in diesen Wochen bewußt(er) Raum und Zeit für das Hören auf Gott zu nehmen. Vielleicht möchtest Du das Ganze mit Fasten (Verzicht auf Essen, in seltenen Fällen auch auf Trinken) oder Abstinenz (Verzicht auf gewisse Nahrungsmittel oder sämtliche anderen Dinge, auf die zu verzichten Dir sinnvoll erscheint) begleiten. Wir ermutigen Dich dazu. Darüber hinaus laden wir Dich erstens zum gemeinsamen Gebet und Bibellesen sowie zweitens zu drei besonderen Veranstaltungen ein.

Gemeinsam beten
Wir laden Dich dazu ein, ein von uns vorformuliertes Gebet, das sich jede Woche in Nuancen verändern wird, täglich zu beten. Wir haben beide den Wert vorformulierter Gebete schätzen gelernt und sind auch ein wenig traurig darüber, daß solche Gebete heute nicht mehr einen solchen Stellenwert zu haben scheinen, wie das zu anderen Zeiten der Kirchengeschichte der Fall war. Wer vorformulierte Gebete seltsam findet, frage sich einmal, was denn beim Singen von Chorälen und Lobpreisliedern geschieht… Unser Gebet besteht hauptsächlich aus Bibelversen (davon die meisten natürlich aus den Psalmen) und soll uns dabei helfen, die Fastenzeit bewußt(er) zu (er)leben, indem es uns hilft, auf Jesus zu sehen und uns vor Gott selbst zu prüfen. Dieses Gebet kann persönlich zu Hause gebetet werden oder aber auch gemeinsam mit anderen. Daniel bietet das wieder montags bis freitags um 6:45 Uhr in der Heimerdinger Kirche an. In der Karwoche wird es allerdings aufgrund des Frühabendmahls, das um 6:30 Uhr stattfindet, ausfallen.

Gemeinsam Bibel lesen
Wir laden Dich außerdem zum gemeinsamen Bibel lesen ein. Dazu haben wir Texte aus der traditionellen Wochenlesung ausgewählt. Diese Texte haben sich in der Kirchengeschichte bewährt, weil auch sie uns dabei helfen, die Fastenzeit bewußt(er) zu (er)leben. Wir laden dazu ein, denselben Text eine Woche lang jeden Tag zu lesen, weil wir glauben, daß wir dadurch in die Tiefe gelangen und der Text stärker an uns wirken kann, wenn er uns eine ganze Woche lang begleitet. Darüber hinaus bieten wir täglich neue Inspiration an – 35 Menschen aus dem CVJM Heimerdingen und dem p-shuttle haben sich bereit erklärt, einen kurzen Impuls zu schreiben. Diesen bekommst Du, wenn Du möchtest, täglich von uns per E-Mail in Deinen Posteingang geliefert. Darüber hinaus wirst Du in dieser E-Mail neben dem Gebet der Woche auch einen Downloadlink zu einer MP3 finden, die den Text der Woche enthält, falls Du diesen gerne auch anhören würdest.

Der Start: Aschermittwoch, 9. März
Traditionell beginnt die Fastenzeit am Aschermittwoch. Darum wollen wir uns am 9. März um 19 Uhr in der Heimerdinger Kirche treffen, um gemeinsam bewußt in diese heilige Zeit zu starten, nochmals über ihren Sinn nachzudenken und herauszufinden, warum dieser Tag Aschermittwoch heißt.

Tief in das Leiden Jesu schauen – »Die Passion«
Am Karfreitag Nachmittag werden wir gemeinsam im CVJM-Heim in Heimerdingen den Film »Die Passion« anschauen. Die genaue Uhrzeit geben wir noch durch.

Ostermorgenandacht Teil 1 – Die abendliche Besinnung am Karsamstag
Das Licht des Ostermorgens leuchtet hell, sehr hell sogar. Am hellsten leuchtet es aber, wenn wir uns der Dunkelheit bewußt sind, die uns umgibt. Daher werden wir dieses Jahr die Ostermorgenandacht halbieren. Am Karsamstag war Jesus tot und lag im Grab. Für die Jünger war alles aus, ihre Hoffnung war am Ende, sie schlossen sich ein und weg. Wir wollen das nachvollziehen. Darum treffen wir uns am Karsamstag Abend wieder in der Heimerdinger Kirche, um gemeinsam der Dunkelheit dieser Welt ins Angesicht zu schauen. So vieles in und um uns ist zerbrochen, so vieles schmerzt uns, so viel Leid und Unheil ist in der Welt. Diesem Schmerz wollen wir Raum geben in der Gegenwart Gottes, denn dort ist er am Besten aufgehoben. Wir wollen diesen Schmerz nicht verdrängen, ignorieren oder zur Seite schieben, sondern wir wollen ihm in die Augen sehen und ihn bewußt aushalten. Wir wollen über alles nachdenken, was gott-los ist in der Welt und uns dabei fragen, was wohl wäre, wenn Jesus nicht auferstanden wäre. Wir glauben, daß uns dadurch der Sinn des Osterfestes noch einmal ganz neu aufgehen kann und wird.

Ostermorgenandacht Teil 2 – Das neue Leben feiern
Am Ostersonntag werden wir um 6 Uhr morgens die traditionelle Ostermorgenandacht des CVJM in der Heimerdinger Kirche feiern. Währenddessen wird die Sonne aufgehen und wir werden gemeinsam die Auferstehung Jesu und den Beginn der neuen Schöpfung feiern und uns dabei fragen, wie wir selbst Teil dieser neuen Schöpfung sein und werden können. Im Anschluß findet wieder das gemeinsame Frühstück im Gemeindehaus statt.

del.icio.us:Die Fastenzeit 2011 bewußt(er)leben digg:Die Fastenzeit 2011 bewußt(er)leben spurl:Die Fastenzeit 2011 bewußt(er)leben wists:Die Fastenzeit 2011 bewußt(er)leben simpy:Die Fastenzeit 2011 bewußt(er)leben newsvine:Die Fastenzeit 2011 bewußt(er)leben blinklist:Die Fastenzeit 2011 bewußt(er)leben furl:Die Fastenzeit 2011 bewußt(er)leben reddit:Die Fastenzeit 2011 bewußt(er)leben fark:Die Fastenzeit 2011 bewußt(er)leben blogmarks:Die Fastenzeit 2011 bewußt(er)leben Y!:Die Fastenzeit 2011 bewußt(er)leben smarking:Die Fastenzeit 2011 bewußt(er)leben magnolia:Die Fastenzeit 2011 bewußt(er)leben segnalo:Die Fastenzeit 2011 bewußt(er)leben gifttagging:Die Fastenzeit 2011 bewußt(er)leben

7 Kommentare zu “Die Fastenzeit 2011 bewußt(er)leben”

  1. Hufi sagt:

    Eine schöne Aktion!
    An den Mails hätte ich Interesse. Danke!

  2. textomat sagt:

    klingt toll.

    würde mich freuen mit in den Verteiler aufgenommen zu werden.

  3. Fastenzeit 2011 « einAugenblick.de sagt:

    […] die E-Mails von der Fastenaktion vom CVJM Heimerdingen habe ich mich schon […]

  4. kerstin sagt:

    jep, ich schieß mich hufi an. genial das ihr das macht! super buchtipp. und ich möchte auch gern in den mailverteiler! danke & grüße aus melbourne 🙂

  5. Susanne sagt:

    auch wenn ich einen Tag zu spät dran bin: ich hätte auch gern die E-Mails!

  6. Dorothea Anbau sagt:

    Es ist wunderbar Wegbegleiter in dieser Zeit zu finden, so ist das verzichten am Ende für mich nur Gewinn.Würde mich freuen mit in den Verteiler aufgenommen zu werden. Danke!!!
    Grüßle aus dem Thüringer Land

  7. Rückblick 2011 – Gedanken zum Lesestoff » Der Sämann » Blog Archiv » Rückblick 2011 – Gedanken zum Lesestoff sagt:

    […] der Kirche verorten und den Sinn des Kirchenjahres ergründen will, liegt hier richtig. Für unsere Aktion in der Fastenzeit war dieses Buch eine wertvolle Ressource. Dasselbe gilt für Scot McKnights Fasting in welchem er […]


Fatal error: Call to undefined function show_manual_subscription_form() in /www/htdocs/pshuttle/dosi/wp-content/themes/wp-andreas09-l10n/comments.php on line 50