Der Sämann

Saatgut aus der Fülle des Lebens-mit-Gott







  • Buchtipps vom Sämann



    vernetzt mit Emergent Deutschland

    Das Buch vom Sämann Wie die Bibel Sinn macht

    Bücher mit dem Sämann In allen Städten und Dörfern Beziehungsweise Leben Zeitgeist
    Zeitgeist
  • Täglich Brot

    • Irisches Gebetbuch
    • Richard Foster, Dallas Willard, Walter Brueggemann (Hrsg.) – Renovaré Spiritual Formation Study Bible
  • Was ich höre

    • Bob Dylan – Nashville Skyline
    • Bon Iver – Bon Iver
    • Coldplay – Mylo Xyloto
    • Jens Böttcher – Viva Dolorosa
    • Johnny Cash – Bootleg Vol. 2: From Memphis to Hollywood
    • Johnny Cash – Bootleg Vol.3: Live Around the World
    • Johnny Cash – I Would Like to See You Again
    • Johnny Cash – Now, there Was a Song!
  • Was ich lese

    • Gustav Aulén – Das christliche Gottesbild in Vergangenheit und Gegenwart: Eine Umrißzeichnung
    • Manfred Scheuch – Historischer Atlas Deutschland: Vom Frankenreich bis zur Wiedervereinigung
    • Saul Friedländer – Das Dritte Reich und die Juden
    • Stephen R. Covey – The 8th Habit: From Effectiveness to Greatness
    • Thomas C. Oden und Cindy Crosby – Ancient Christian Devotional: A Year of Weekly Readings
    • William Shakespeare – The Complete Works
Egoload - Analytischer Denker

Emergent Village

Friend of Missional

Firefox

Falls dieser Blog nicht richtig angezeigt wird, klicke hier

Dieser Blog ist lizensiert unter einer Creative Commons 3.0-Lizenz

ecto

apple

Döner macht schöner!

Der Sämann und die Bundesliga

8. Oktober 2007

Simon hat den Anstoß ausgeführt und Haso den Ball weitergeleitet, so daß ich nun aufgefordert bin, etwas zur Bundesliga zu sagen. Wohlan!

1. Mein Verein ist und bleibt …
Der VfB Stuttgart. Das Leiden an diesem Verein nimmt mir im Moment etwas von der Freude an der Bundesliga.

2. Ein (ehemaliger) Bundesligaspieler, den ich als Persönlichkeit achte, ist …
Mehmet Scholl. Er hat sich nicht verbiegen lassen, ist derselbe geblieben, war immer locker und konnte über sich selbst lachen. Das imponiert mir.

3. Mein Lieblingsspruch eines Spielers lautet:
„Do war a Muldn“ entgegnete Franz Wohlfahrt auf die Frage eines Reoprters, warum ihm der Ball versprungen und ins Tor gegangen sei.
„Ich grüße meine Mami, meinen Papi und ganz besonders meine Eltern!“ sagte Mario Basler und winkte in die Kamera.
Mehmet Scholl hat mich desöfteren spontan zum Schmunzeln gebracht, darunter eine Anmerkung zur grünen Partei und dem Waldbestand sowie ein Kommentar zum gerührten Uli Hoeneß bei Schollis Abschiedsspiel.

4. Lieblingsspruch eines Trainers:
Fällt mir spontan keiner ein.

5. Falls die Bayern diese Saison nicht Meister werden, dann wird es …
Der VfB – wer sonst? Dummerweise werden die Bayern aber Meister, weil sie ihre Neuzugänge überraschend schnell integriert haben, das Mannschaftsgefüge paßt, die Spieler harmonieren sowie Ergebnis und Erlebnis stimmen. Mist. Für mich als Württemberger darf eigentlich außer dem KSC jeder Meister werden.

6. Als Traditionsclub würde ich gerne wieder in der ersten Liga sehen …
Da kann es nur einen geben – die Piraten vom Millerntor, die mir jedes Jahr im DFB-Pokal sehr viel Freude bereiten.

7. Die Bundesliga verfolge ich am liebsten via …
Hm, ich liebe die Spannung der Radio-Übertragung, besuche immer wieder eine Premiere-Sportsbar und versuche mindestens einmal pro Saison im Stadion zu sein. In der ganz großen Not muß der Liveticker im Web herhalten.

8. Ein denkwürdiges Bundesligaspiel, das ich besonders in Erinnerung habe, ist …
Das 2:1 des VfB Stuttgart gegen Bayer Leverkusen. Als letztes Spiel der Saison 1991/92 bescherte es dem Fußballverein meines Herzens die erste Meisterschaft, die ich als Zwölfjähriger bewußt erleben durfte. Aber auch eine 3:4-Niederlage beim FC Bayern ist mir noch im Gedächtnis. An diesem Samstag arbeitete ich mit meinem Vater an der Holzdecke meines Zimmers und wie immer lief im Radio SWR 1 (damals noch SDR 1) „Heute im Stadion“. Der VfB lag schnell mit 0:3 hinten, der Reporter lobte ein Tor von Thomas Strunz (Bayern) mit den Worten „Schuß! Tor! Wie aus dem Fußball-Lehrbuch Seite 18 rechts unten!“ Als meine Schwaben dann das 3:3 erzielten sprang ich auf und schlug mit dem Kopf an die sich in der Entstehung befindliche Holzdecke. Leider ging das Spiel dennoch verloren, möglicherweise auch mit 3:5, muß etwa 1996 oder so gewesen sein.

9. Eine Regel, die ich am liebsten sofort abschaffen würde, wäre …
die Ahndung exzessiven Jubelns durch das Ausziehen des Trikots mit gelber Karte. Emotionen gehören dazu.
Einführen würde ich gerne den Chip im Ball bzw. die Torkamera sowie den Videobeweis vor der Vergabe von Roten Karten oder Strafstoßentscheidungen. Eine kurze Spielunterbrechung würde ich dafür in Kauf nehmen, analog zum American Football.

10. Sportschau oder Sportstudio?
Sportstudio ganz selten, um diese Zeit bin ich oft nicht daheim. Sportschau relativ regelmäßig für den Fall, daß mein VfB nicht verloren hat. Dann fehlt mir bisweilen die Motivation. Jede Woche allerdings klingt mein Sonntag mit „Sport im Dritten“ im SWR Fernsehen aus. Diese Sendung widmet sich jedesmal ausführlich den Stuttgartern inklusive Rückschau auf den Samstag, Interviews vom Sonntagstraining und Studiogast vom Verein.

Normalerweise wirft man solche Stöckchen ja weiter. Ich werfe es in die Luft und bin gespannt, ob jemand die Lust hat, es aufzufangen. Vielleicht Peter oder toby oder tobiK?

Technorati Tags:

del.icio.us:Der Sämann und die Bundesliga digg:Der Sämann und die Bundesliga spurl:Der Sämann und die Bundesliga wists:Der Sämann und die Bundesliga simpy:Der Sämann und die Bundesliga newsvine:Der Sämann und die Bundesliga blinklist:Der Sämann und die Bundesliga furl:Der Sämann und die Bundesliga reddit:Der Sämann und die Bundesliga fark:Der Sämann und die Bundesliga blogmarks:Der Sämann und die Bundesliga Y!:Der Sämann und die Bundesliga smarking:Der Sämann und die Bundesliga magnolia:Der Sämann und die Bundesliga segnalo:Der Sämann und die Bundesliga gifttagging:Der Sämann und die Bundesliga

7 Kommentare zu “Der Sämann und die Bundesliga”

  1. Don Ralfo sagt:

    @Sämann:
    Die Piraten von St. Pauli waren bei mir auch in der engeren Wahl. ;-))
    Aber wenn der VFB jetzt schon gegen uns (96) verliert, sehe ich schwarz für eine erneute Meisterschaft, obwohl der VFB mir wesentlich symbadischer als Bayern M. ist.
    Ich würde da noch eher auf den großen HSV o der Bremen tippen.

  2. DoSi sagt:

    Yeehaw, wir bauen eine Pauli-Front auf 🙂

  3. Dave sagt:

    nun ja. Meister wird der KSC sicherlich nicht. Aber momentan sieht es immerhin so aus, als ob sie vor dem VfB auch am Saisonende stehen werden. 😉

  4. DoSi sagt:

    Na das werden wir ja sehen – „der Weihnachtsmann ist nicht der Osterhase“ – meine Hoffnung stirbt jedenfalls zuletzt!

  5. haso sagt:

    ja dosi, auch wenn unsere vereine uns gegenwärtig kummer machen, sagen wir denen, die uns schmähen: „freue dich nicht über mich, meine feindin! wenn ich auch daniederliege, so werde ich wieder aufstehen“ (micha 7,8).

  6. DoSi sagt:

    Du sagst es!

  7. peregrinatio » Simons Fußball-Stöckchen sagt:

    […] Dosi wurde von Simon getroffen und ich hab’s abgekriegt. Nachdem ich schon durch ein unbedachtes Bekenntnis angeeckt bin, müssen die Karten hier auf den Tisch. Bringen wir es also hinter uns… […]


Fatal error: Call to undefined function show_manual_subscription_form() in /www/htdocs/pshuttle/dosi/wp-content/themes/wp-andreas09-l10n/comments.php on line 50